Ratgeber


Pflanze des Monats

Thema des Monats

Für Sie gelesen & gefunden

Mit diesen 5 Tipps bleiben Sie dauerhaft schlank

Köln (dpa-infocom) - Satt essen und trotzdem abnehmen? Das klingt auf den ersten Blick nach einem leeren Versprechen. Doch wer ein paar Kilos loswerden will, muss tatsächlich nicht auf vollwertige Mahlzeiten verzichten.

«Wenn Sie Ihren Stoffwechsel optimieren, verwandeln Sie den Körper in einen effizienten Kalorienverbrenner», sagt Prof. Ingo Froböse, Leiter des Zentrums für Gesundheit durch Sport und Bewegung der Deutschen Sporthochschule Köln. Hierfür gibt er diese 5 Tipps:

1. Ernährung im Biorhythmus

Wer abnehmen will, muss essen. Dem Biorhythmus entsprechend heißt das: morgens komplexe Kohlenhydrate, mittags Vitalstoffe, abends Proteine. Zwischenmahlzeiten setzten die Verdauung in Schwung und bremsen den Stoffwechsel. Die Schlemmereien, wenn Sie nicht verzichten können, gehören deshalb als Nachtisch nach dem Mittagessen auf den Speiseplan.

2. Wasser statt Snacks zwischendurch

Dem Nachmittagssnack zu widerstehen, kann eine große Herausforderung sein. Trinken Sie deshalb viel Wasser oder ungesüßten Tee. Viel Flüssigkeit verhilft Ihnen zum gewünschten Sättigungsgefühl, ohne den Insulinspiegel in die Höhe zu treiben. Zuckerhaltige Getränke wie Limonaden sind zwischen den Mahlzeiten tabu.

3. Eiweiß als Stoffwechsel-Trumpf

Ein Stoffwechsel ohne Eiweiß läuft ebenso schlecht wie ein Auto ohne Benzin. «Proteine sind ein echter Stoffwechsel-Turbo, denn die Verarbeitung kostet den Organismus viel Energie», erklärt Froböse. Sie sollten in ausreichender Menge in die Ernährung integriert werden. Am Tag dürfen das 1 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht sein. Ab dem 50. Lebensjahr sogar rund 1,7 Gramm.

4. Muskelaufbau für extra PS

Unsere Muskulatur ist das größte Stoffwechselorgan. Auch in Ruhe verbrennen die Muskeln pro Kilogramm 50 bis 70 Kilokalorien am Tag. Dieses Potenzial lässt sich am besten mit regelmäßigem Krafttraining nutzen. Hier wirken bereits 5 bis 10 Minuten pro Tag.

5. Ausdauer für den Turbo

Unterstützend zum Muskelaufbau ist für den Turbo-Stoffwechsel regelmäßiges Ausdauertraining ein Absolutes Muss. Die kleinen Kraftwerke in der Muskulatur, die Mitochondrien, vermehren sich auf diese Weise und sorgen für eine höhere Aktivität des Stoffwechsels. Das Mittel der Wahl sind Radtouren, Jogging oder für den Anfang Walkingrunden, ebenso profitieren Sie von einer Extraportion Bewegung im Alltag.

Text: dpa / Bild: Britta Pedersen (dpa) (09.10.2019)

TV-Tipps

Für Sie gelesen

Wetter


Wetterdaten werden geladen...